Ingenieurbüro für Holztechnik Dipl.-Ing. (FH) Guido Eichbaum
Ingenieurbüro für Holztechnik Dipl.-Ing. (FH) Guido Eichbaum

Dächer

von G.Eichbaum 14.Januar 2014

 

Allgemeines

 

Unter einem Dach versteht man den oberen Abschluss eines Gebäudes. Als Hauptfunktion des Daches ist im Zusammenhang mit den Außenwänden die Schutzfunktion zu sehen. Hierbei gilt es den Menschen sowie sein Hab und Gut vor der Witterung (Regen, Eis und Schnee), Wind, Feuer, Wärme und Kälte sowie sonstigen Belastungen (Schmutz, Staub) zu schützen. Das Dach als Gesamtes lässt sich bei den meisten Dächern noch in Dachkonstruktion – als tragende Konstruktion – und Dachhaut – als schützendes Element – unterteilen. Im Wesentlichen muss ein Dach eine Konstruktion aufweisen, welche die Tragfähigkeit bzgl. der Einwirkungen aus Eis, Schnee, Wind, Eigen- und eventueller Nutzlast gewährleistet sowie eine Dachhaut, welche über die Dachdeckung bzw. –abdichtung die Konstruktion ausreichend schützt. 

Die Dachgestaltung unterliegt einer Vielzahl von Anforderungen – so z.B. an den Brand-, Schall- und Wärmeschutz, die zu überbrückenden Spannweite, die Bauwerkshöhe und dessen Standort, die Dachneigung und gewünschte Dachdeckung, die Binderabstände der jeweiligen Dachkonstruktion, Anforderungen und Möglichkeiten der Stabilisierung, der gesamte Komplex der Fertigung, des Transport und der Montage des Daches, die verfügbaren Baumaterialien, die Nutzungsdauer des Gebäudes, architektonische und nicht zuletzt baurechtliche Vorgaben.


Dächer können durch eine Vielzahl von Eigenschaften charakterisiert werden – so sind z.B. folgende Unterteilungen möglich:

  • Form der Dachflächen: ebene (z.B. Zeltdach) und gekrümmte Flächen (z.B. Spitzbogendach)
  • Anzahl der Dachflächen: einflächig (z.B. Pultdach) und mehrflächig (z.B. Satteldach)
  • Gebäudetyp: z.B. Turm-, Kirchen- und Fabrikdächer
  • Art der Dachdeckung: z.B. Ziegel- und Reetdächer
  • Dachneigung: flaches Dach und geneigtes Steildach
  • Dachkonstruktion: z.B. als Holzkonstruktion in Sparren- und Pfettendach
  • usw.

Eine weitere wichtige Unterteilung von Dächern ist mit der Dachform möglich. Diese beschreibt die äußere Form des Daches. Neben regionalen waren bzw. sind auch materialtechnische Gegebenheiten für die Auswahl einer Dachform verantwortlich. Häufig sind Kombinationen aus verschiedenen Konstruktionen und Dachformen vorzufinden.

Weiter zu folgenden Unterthemen:

 

Von der gedrechselte Schale über das Massivholzbett bis hin zum Spielplatz - Ihr Ansprechpartner für Holzobjekte mit Unikatcharakter
 

Tischlerwerk & Holzobjekte
Christian Strauch
mehr...

Kontakt

 

Ingenieurbüro für Holztechnik

Dipl.-Ing. (FH) Guido Eichbaum

Ruhlaer Str. 19

16225 Eberswalde

 

Tel.: +49 (0) 176 / 55 6262 53

E-Mail: info@holztechnik-service.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dipl.-Ing. (FH) Guido Eichbaum